Singen hält jung – 50 Jahre Chorgesang

Singen hält jung – 50 Jahre Chorgesang

Unsere Mitsängerin Regina Kühn ist der beste Beweis dafür.

Im Jugendchor der „Centrum Spatzen“ entdeckte Regina ihre Freude am Singen. Sie war eine so begeisterte Sängerin, dass ihre Mutter die Chorteilnahme als „Erziehungsmittel“ für den damals recht aufmüpfigen Teenager einsetzte. Die Chorleiter kamen und gingen. Regina blieb. 50 Jahre wurden daraus. Der Chor habe ihr Leben entscheidend geprägt, sei für sie wie eine Familie geworden, sagt sie heute selbst.

Ihre Fröhlichkeit und Begeisterung sind ansteckend. Reginas damalige Chefin im Kindergarten (unsere Uschi Escherich) machte sie ob der vielen Freistellungen für Auftritte und Reisen so neugierig, dass diese später selbst Mitglied im Chor der Volkshochschule wurde. Daraus entstand eine Lebensfreundschaft der Beiden.

Musikalisch eine feste Größe im Alt, bereichert ihr komödiantisches Talent so manche Festlichkeit des Chores.

Glückwunsch, Regina – bleib uns noch lange erhalten !!!

Es gratulieren Dir die Sängerinnen und Sänger Deines Volkshochschulchores

Danke, Ustina

Danke, Ustina

Danke, Ustina, für die reichlich zwei Jahre, in denen Du unseren Chor geleitet hast. Eine schöne, eine intensive Zeit in unserem Chorleben war das. Ging es doch gleich mit Deiner Hochzeit los, an der wir Dich und Nico mit unserem Chorgesang unter Carstens Leitung überraschen durften. Ein weiterer Höhepunkt war unsere gemeinsame Reise zum Internationalen Chorfestival nach Prag. Inzwischen hatte sich familiärer Nachwuchs angekündigt. Im Januar 2018 kam die kleine Lilia zur Welt, die wir alle sofort in unsere Herzen schlossen und die fortan bei so mancher Probe oder Veranstaltung dabei war. Unsere Fahrt zum Anhaltinischen Chorfest in Wernigerode samt unseren schönen Konzerten werden uns ebenso in guter Erinnerung bleiben. Deine charmante und herzerfrischende Art, das Publikum in Konzerte einzubeziehen, werden wir vermissen. Wir wünschen Dir für Dein Masterstudium in Zürich ganz viel Erfolg, Kraft und natürlich Gesundheit, um alle künftigen Aufgaben mit Freude bewältigen zu können.